Varroa

Bekämpfung

Es ist eines der wichtigsten Themen der gesamten Bienenhaltung geworden.


Die Varroabekämpfung ist seit dem Einschleppen der Milbe aus Asien ein fester Bestandteil der Bienenhaltung.


Der Versuch die Varroamilbe in Europa wieder auszurotten ist gescheitert.


Inzwischen gibt es die Milbe an so ziemlich jedem Bienenstand.


Doch Achtung bei der Bekämpfung werden Medikamente eingesetzt, deren Rückstände dürfen nicht in die Bienenprodukte kommen,

wie Propolis, Pollen, Bienenbrot, Bienenwachs und Honig.


Hier gelten dann Erntebeschränkungen

1.) nicht während der Honigernte behandeln.

2.) Oxuvar vor dem 31.12. behandeln.

Varroabefallsgrenzen

Um den Befall festzustellen sollte eine Bienenprobe gemacht werden.


Der Behandlungsbedarf ist abhängig von der Jahreszeit und der Milbenanzahl.


Du kannst dabei die Milben unter dem Varroa-Gitter (WINDEL) zählen.


Nach ca. 12 Stunden sollte die Windel gezogen werden und den Varroabestand konrolliert werden.


Volk vorerst ungefährdet:

weniger als 5 Milben (Juli),        

weniger als 10  (August),

weniger als 15  (September)


Behandlung in nächster Zeit erforderlich:

5 – 25 Milben (Juli),  

10 – 25  (August),

bei 15-25 (September)


Ab mehr als 25 Milben im Bienenvolk unverzüglich behandeln.


Siehe dazu unter: www.varroawetter.de

Vorbeugung, was kann ich dagegen tun

1.) Schneiden der Drohnenbrut.

2.) Ableger bilden.

3.) Puderzucker methode.

Behandlung gegen die Varroamilbe


1.) Milchsäure behandlung: 15%ige Milchsäure.

- Alle 5 Tage bis zu 5 mal besprühen.

- Empfehlung mit Sprüflasche.







2.) Ameisensäure behandlung: 60%ige Ameisensäure.

- Midenstens 2 Behandlungen zu je 14 Tagen.

- Empfehlung nur mit Nassenheider Verdunster Professionell.








3.) Verdampfen der Oxalsäure.

- Alle 5 Tage bis zu 5 mal.

- Empfehlung Oxamat Jumpo 100.







4.) Treufeln mit Oxuvar 3,5%ige / nur für die Winterbehandlung.

- Nur 1 mal Anwenden für die Restentmilbung.

- Oder verdampfen der Oxalsäure.

Honigbiene Varroa
Drohnenbrut

Verdeckelte Drohnenbrut entnehmen.

Varrose
Milchsäure
verdunster-professional
Oxamat
de_beide_1

Wir haben den Oxamat Jumbo 100 getestet


Vorerst ist zu sagen das alle Schutzvorkehrungen getroffen werden sollten (Schutzkleidung, Brille und Atemmaske sollte getragen werden).


Wir waren voll begeistert von diesen Oxamat Jumbo 100,

wir haben die Behandlung alle 5 Tage und 5 Mal durchgeführt,

das heißt 5 x 5 = 25 Tage / die Biene bis zum schlupf 21 Tage.

Klartext heißt dies, alle Zellen (Bienen bis zum schlupf) sind bedampft worden.


Zitat:

Nach unserer ersten Auszählung haben wir bei der

1. Behandlung 98% die Varroamilbe bekämpft, und wir hatten einen Milbenfall in 12 Stunden bei verschiedenen Bienenvölker von 100 bis zu 800 Milben auf der Windel liegen.

Bei der komplettzählung nach 5 mal durchgeführten einsatzes des Oxamat Jumboo 100 hatten wir dann bei Verschiedenen Völker einen Milbenfall von (4.500 tausend) Milben bis zu (10.000 tausend) Milben bekämpft.


Nach ca. 14 Tagen haben wir dann die

2. Behandlung durchgeführt, und haben dann bis zu 99,9% alle Milben von den Bienenvölker Varroafrei bekommen.


Die Winterbehandlung haben wir nicht mehr durchführen müssen,

da wir komplett auf einen Varroafall von max. 0 bis max. 2 Varroa Milbenfall in 48 Stunden gehabt haben.


Weiterhin kann ich nur sagen, das wir keine Bienenverluste erlitten haben.


Wir haben alle Bienenvölker problemlos durch den Winter gebracht.


Dazu sagen ist auch, das der Oxamat Jumbo 100 keine Zulassung hat, wer aber probleme mit der Varroa Milbe hat, kann ich diesen Oxamat Jumbo 100 nur empfehlen.


Jeder wer diesen Oxamat Jumbo 100 benutz, muss selber dies mit seinem gewissen vereinbaren.

Ein kleiner Film vom Oxamat Jumbo 100 beim Verdampfen am Bienenvolk.

fullsizeoutput_369

Das war die 1. Behandlung eines Bienenvolkes mit dem

Oxamat Jumbo 100


Auf dieser WINDEL liegen ca. 800 Varroamilben

in 12 Stunden fall.

Bei einer 60%igen Ameisensäure behandlung hätten wir max. 60% der Varroa erziehlt, vermutlich würden wir nur die Hälfte der Bienenvölker durch den Winter bringen.

fullsizeoutput_369

Vergrößerung der Windel,

ein Ausschnitt von ca. 8 x 10cm

Auf dieser kleine Fläche haben wir ca. 110 stück

Varroamilben liegen.


Manche Imker nehmen diese Varroabelastung nicht so ernst, aber mann hört dann das Jahr darauf immer wieder zu hören das die Völkerverluste zu melden haben.


Wer nichts tut, wird auch in Zukunft mit Verlusten der Bienenvölker zu tun haben.


Für uns als Imkerei ist es nicht nachvollziehbar warum das hier immer wieder geschludert wird, manche Imker behandeln immer noch mit der Schwamtuchmethode, oder mit einlegeplätchen usw...


Liebe Imker das ist doch schon längst Schnee von gestern.


Ein Nassenheider Verdunster im Zweier pack kostet rund 20,- € aber manche sparen an der Falschen stelle.


Wenn die Varroa belastung immer noch zu hoch ist, sollte sich Rat in einer imkerei einholen.


Wer nicht behandelt ist des Bien's - nicht's wert!

Zur Kasse